Veröffentlicht am 23.05.2016, Offenbach-Post
Geselliges Beisammensein mit guter Musik und leckerem Essen

Sommer satt beim Bahnhofsfest

Heusenstamm - Dem Bahnhofsfest war das Wetter hold. So tummelten sich die Heusenstammer auf dem sch├Ânen Vorplatz und genossen das abwechslungsreiche Programm. Von Michael Prochnow

Rindswurst oder Steak? Grauburgunder oder Dornfelder? ÔÇô Das Bahnhofsfest ist nicht alleine eine kulinarische Reise. Es f├╝hrt auch zu den gro├čen Vereinen der Stadt, die mit Speisen und Getr├Ąnken das gesellige Flair auf dem sch├Ânen Platz f├Ârdern. Und mit Musik, Informationen und Spielideen. Wenn dann noch das Wetter mitspielt, wie gestern, dann sprie├čt der Stolz des Schlossst├Ądters, Heusenstammer zu sein. Die meisten trafen sich an den Theken der Buden und H├╝tten, plauderten bei Bier und Wein. Die Sonnenanbeter w├Ąhlten indes den Platz vor der B├╝hne. Dazu z├Ąhlten die Kinder, die, Schuhe und Str├╝mpfe abgestreift, in die kleinen Font├Ąnen der Wasserspiele h├╝pften oder dem erfrischenden Vergn├╝gen fr├Ânten, sich gegenseitig nass zu spritzen. Die Jugendf├Ârderung machte aus der ersten Hitze des Jahres ein Programm: Sie fotografierten ganze Familien vor dem Bild eines Meeresstrandes in der Karibik und druckten es sogleich aus.

Das Familienb├╝ro und der Allgemeine Deutsche Fahrradclub (ADFC) nutzten die Gelegenheit und informierten ├╝ber ihre Angebote und Anliegen. Die Stahlross-Ritter hielten Karten bereit und codierten Fahrr├Ąder, um das Diebstahlrisiko zu senken. Passend zu einem Bahnhofsfest bauten die Dampflokfreunde Schienen, Zug und Wagen auf und f├╝hrten Passagiere mit viel Gepfeife ├╝ber den S-Bahn-Parkplatz. Zum ├Âkumenischen Gottesdienst fanden sich mehrere Hundert Christen ein. Er wurde von der Stadtkapelle begleitet, die anschlie├čend zum Fr├╝hschoppen aufspielte. Rick Coleman setzte den Reigen auf der B├╝hne fort, begleitete die Geselligkeit mit Jazz-, Soul- und Poprhythmen. Kein Bahnhofsfest ohne die Groove Agents, die gefragte Big Band heimischer Talente. Allerdings: G├Ąste, die mit dem Auto kommen mussten, hatten Schwierigkeiten einen Parkplatz zu finden. Doch solche Gedanken l├Âsten sich mit dem Feuerwerk am Abend in Luft auf.