Veröffentlicht am 03.12.2016, Offenbach-Post
„Klasse Ideen“ belohnt

Holzland Becker unterstĂŒtzt zehn Vereins-Projekte mit insgesamt 6000 Euro

Heusenstamm - Schon seit 20 Jahren fördert Holzland Becker jedes Jahr im Wechsel Vereine aus Obertshausen, MĂŒhlheim und Heusenstamm. Jetzt durften sich zum siebten Mal SchlossstĂ€dter ĂŒber einen Zuschuss zur Vereinskasse freuen. Von Claudia Bechthold

Alle PreistrĂ€ger der siebten Heusenstammer Runde in der „Klingelnden Vereinskasse“ des Obertshausener Fachmarkts Holzland Becker stellten sich den Fotografen.
© Bechthold

„Die Ideen, mit denen sich die Vereine beworben haben, fand ich klasse.“ Frank Becker, GeschĂ€ftsfĂŒhrer des Obertshausener Fachmarkts Holzland Becker, lobte das Engagement der Institutionen aus Heusenstamm und betonte, man habe zehn wĂŒrdige Gewinner gefunden. Alle drei Jahre können sich Gemeinschaften aus der Schlossstadt um einen Preis bewerben. Dazu muss ein spezielles Projekt vorgestellt werden, fĂŒr das ein Zuschuss gewonnen werden kann. Insgesamt werden 6000 Euro ausgeschĂŒttet, zwei PreistrĂ€ger erhalten je 1000 Euro. Frank Becker hofft, dass sein Beispiel Nachahmer findet, die Projekte also weitere Sponsoren erhalten. Einer Vorauswahl durch eine Jury folgte eine Abstimmung im Internet. Sieger wurden der Rugby Klub und die Abteilung Cheerleader in der TSV. GrĂ¶ĂŸer und besser noch wollen die Sportler ihr erfolgreiches Sommercamp fĂŒr Nachwuchsspieler mit dem Preisgeld gestalten. Und die Cheerleader, die sich in der Kunstturnhalle in Martinsee auf WettkĂ€mpfe vorbereiten, stecken ihre 1000 Euro in die Anschaffung einer neuen Musikanlage. Bislang mĂŒssen sie mit privaten Anlagen trainieren, die „einfach zu leise sind“.

Je 750 Euro erhielten die beiden Orchester der Schlossstadt. WĂ€hrend die Stadtkapelle mit dem Geld ein Bariton Saxophon anschaffen wollen, das den swingenden Musikern einfach fehlt, geht es dem Blasorchester der TSV um bessere Luft. Björn Uhl: „Wir proben im Keller unter der Turnhalle, da können wir wegen der Nachbarn die Fenster nicht öffnen. Um dennoch ein wenig Sauerstoff zu erhalten, wollen wir eine LĂŒftungsanlage einbauen lassen.“ Vier Fördervereine haben sich in diesem Jahr um die Preise von Holzland Becker beworben. Alle vier dĂŒrfen sich nun ĂŒber 500 Euro mehr in ihrem Budget freuen. Eine Reittherapie fĂŒr die Kinder der Schule am Goldberg will der Förderverein der Einrichtung damit finanzieren. Die dringend notwendige Überholung der Orgel in der RembrĂŒcker Kirche MariĂ€ Opferung will der Förderverein Balthasar Neumann unterstĂŒtzen, wie Vorsitzender Norbert Holzamer erlĂ€uterte.

Um eine „Palaverbank“ im Garten des Horst-Schmidt-Hauses geht es den „Lebensbildern“, die sich, so Vorsitzende Andrea BĂŒchner, um Demenzkranke kĂŒmmern. Und einigen Aktiven der Freiwilligen Feuerwehr Heusenstamm wird mit dem Geld eine sogenannte Heißausbildung ermöglicht, bei der realitĂ€tsnah etwa ein Zimmerbrand simuliert werden kann. Gutes Benehmen und das richtige Verhalten in ungewohnter Umgebung lernen Mitglieder der Jugendfeuerwehr RembrĂŒcken in ihrem Knigge-Projekt, in das 250 Euro Preisgeld fließen. Und ein zentrales Materiallager will die Waldjugend fĂŒr ihre Arbeit in der Natur mit weiteren 250 Euro einrichten. „Bewerben Sie sich wieder, wenn in drei Jahren wieder Heusenstamm an der Reihe ist“, forderte Frank Becker die PreistrĂ€ger noch auf.

Rubriklistenbild: © Bechthold